Vor Ostern machte die 1CK eine Exkursion zu ihrem Partnerunternehmen, Raml Gastro-Service Festausstattung GmbH, in Sonnberg. Herr Mag. Raml empfing uns herzlich und führte uns zunächst in einen Schauraum. Dort präsentierte er in wenigen Worten seinen eigenen Werdegang sowie die Entwicklung des Unternehmens.

Wir erfuhren, dass das Unternehmen 1993 von Herrn Mag. Raml gegründet wurde, als er die Idee hatte, dass auch auf Zeltfesten mehr Essenskultur in Form von „richtigem“ Besteck und Geschirr möglich sein sollte. Aus dieser Idee heraus entwickelte sich im Laufe der Zeit einer der führenden Festausstatter Österreichs, der auch über die Ländergrenzen hinaus agiert. Alleine im Jahr 2018 stattete er mehr als 4.000 Veranstaltungen mit seinem Equipment aus.
Die Schüler waren äußerst interessiert und stellten Herrn Mag. Raml viele Fragen, die er mit großer Begeisterung sehr ausführlich beantwortete.
 
Nach der Präsentation startete der Rundgang durch das Unternehmen. Herr Mag. Raml zeigte uns als erstes den administrativen Bereich und erläuterte die Aufgaben der einzelnen Mitarbeiter. Im Anschluss daran durften wir die Halle sehen, in der das Geschirr gesäubert und für den nächsten Auftrag vorbereitet wird. Wir erfuhren dabei, dass das Geschirr sowie die Tischdecken mit einem eigenen Code versehen sind. Dadurch kann sofort bei der Rückgabe überprüft werden, welche Menge von welchen Teilen fehlt.

Danach zeigte er uns auch den Neuausbau des Dachbodens zu einer Lagerfläche. Er erklärte uns dabei, inwiefern sich dadurch die Organisation des Lagers verändert hatte. Welche Lagerflächen insbesondere durch den Einbau des Liftes an Wert gewonnen und welche dadurch an Attraktivität eingebüßt hatten. Selbstverständlich zeigte er uns auch sämtliche Geräte die von den Kunden angemietet werden können.
Leider verging die Zeit viel zu schnell und wir mussten uns von unserem Firmenpartner verabschieden. Wir fuhren mit dem Gefühl heim, viel über unternehmerische Gedankengänge gelernt zu haben und sind dankbar für die Chance bei diesem Unternehmen noch öfters hinter die Kulissen blicken zu dürfen.
Schülerinnen der 5. Jahrgänge haben sich trotz des Maturastresses erfolgreich der Zertifizierung nach bfin02 unterzogen.  Für die Absolvierung dieses Zertifikates sind ausgezeichneten Buchhaltungs-, Kostenrechnungs- und Steuerlehrekenntnisse, die deutlich über den Lehrplan hinausgehen, von den Schülerinnen unter Beweis gestellt worden. Die Vorbereitung auf bfin02 fand im „Praxisbegleitenden Seminar (PRAX)“ statt.  Das Zertifikat bfin02 ist als schriftlicher Teil der Buchhalterprüfung anrechenbar.
 
Wir gratulieren Julia Frischauf *, Stefanie Kosmata, Selinay Koruyucu *, Monika Do und Almira Haskic und wünschen den Schülerinnen viel Erfolg für die weiteren Prüfungen.
 
*nicht im Bild.
Bei der Veranstaltung „Ich bin online!“, einer österreichischen Initiative zum Thema Digitalisierung, fanden sich rund 300 Schüler am 18. März 2019 in der Zentrale der Raiffeisenbank Linz ein; darunter auch die 4. Klassen der Handelsakademie Auhof.

Die Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt den verschiedenen Präsentationen, und erhielten dabei interessante Informationen zu den Themen Weiterbildung, Bewerbung, Social Media, Cybermobbing, Cybersecurity und natürlich Digitalisierung.
Dabei umfasste das Programm nicht nur fesselnde Vorstellungen und Diskussionsrunden zwischen Experten, sondern beschäftigte sich auch auf lustiger und doch ernster Weise mit jenen Themen, die Jugendliche tatsächlich bewegen.
 
Der Ausflug öffnete so manchem Schüler die Augen über jene Dinge, die sie fortan auf Social-Media-Plattformen öffentlich zeigen wollen, und gab ihnen wichtige Informationen zu den unterschiedlichsten Bereichen, welche sowohl jetzt als auch für die Zukunft eine Rolle spielen werden.

Am 2. April 2019 fand die Preis- und Urkundenverleihung des Businessplanwettbewerbs vol. 13 im WIFI Linz statt. Moderiert und organisiert wurde diese von Katharina Schilcher (5AK) und Simon Höfer (5CK) mit ihrer Lehrerin Frau Prof. Harb.


Bewertet wurden die Arbeiten von Vertretern der Wirtschaftskammer Oberösterreichs, des Inkubators tech2b und der Bank Austria.


Unser Schülerteam (3AK) mit ihrer Geschäftsidee „Freezer Alarm“ beindruckte mit einem sehr kreativen „elevator pitch“ und gewann den ersten Platz in der Kategorie „beste Geschäftsidee“.  Wir gratulieren ihnen recht herzlich und wünschen ihnen für das Österreichfinale alles Gute!

Am Montag, 11. März 2019, besuchten wir unser junges Partnerunternehmen namens offisy und lernten dieses näher kennen bzw. vertieften unser bereits vorhandenes Wissen. Die Firma gewährte uns einen praxisnahen Einblick ins wirtschaftliche Unternehmensleben.


Direkt am Eingang empfing uns der flauschige Firmenhund Milan und sorgte für einen freundlichen Empfang. In zahlreichen Vorträgen, gehalten von sehr netten und kompetenten Mitarbeitern aus verschiedensten Abteilungen, gewannen wir einen guten Eindruck von deren unterschiedlichsten Aufgabenbereichen. Wie bereits beim letzten Vortrag im Rahmen des Entrepreneurship-Schwerpunktes erwähnt, besprachen wir dieses Mal mit Frau Mag. Stefanie Schauer die neuen Designs von offisy, wie viel Arbeit dahintersteckt und welche Wirkung diese auf uns haben. Danach erzählten uns zwei Grafikerinnen über ihren Alltag im Beruf und standen uns für weitere Fragen zur Verfügung. Damit wir uns etwas unter ihrer Arbeit vorstellen konnten, stellten sie uns einige Musterbeispiele bereit.
Zum Schluss hörten wir einen weiteren interessanten Vortrag einer Bürokauffrau, der für uns HAK-Schüler besonders informationsreich war. Aufgrund der vielseitigen Vorträge erlernten wir für unser späteres Berufsleben wichtige Begriffe kennen, wie z.B. Addons, Bugs, Akquise, oder Co-Working Space.


Alles in allem hat uns der Tag sehr gut gefallen und wir freuen uns auf weitere Treffen mit den Mitarbeitern unserer Partnerfirma offisy.

HAK Linz/Auhof | Aubrunnerweg 4 | 4040 Linz | T: 0732 24 54 91 | F: 0732 24 54 91 20 | M: office@hakauhof.at | W: www.hakauhof.at