Am Dienstag, 27.Februar 2018, besuchten die zweiten Klassen das Theaterstück „Die Weiße Rose“ am Salzburger Landestheater. Das dramatische Stück erzählt die Geschichte der berühmten Widerstandsbewegung rund um Sophie und Hans Scholl und von ihrem Kampf gegen den Nationalsozialismus bis zur Hinrichtung ihrer Gründer.

 

Besonders beeindruckt waren wir Schülerinnen und Schüler von der schauspielerischen Leistung der Darsteller, insbesondere jener der Sophie Scholl, die standhaft, ja fast schon stur zu ihrer Haltung stand und einfach nur leben wollte, als auch ihrem Gegenspieler Mohr, der zwischen menschlichen Zügen wie auch Selbstzweifeln einerseits und nationalsozialistischen Gedanken getrieben andererseits hin- und herschwankte, ja sich förmlich verbiegen musste, um in jenem System zu überleben.

 

Gleichermaßen fokussierte das Bühnenbild die historischen Veränderungen und unterstrich diese. Ragte zu Beginn das bayrische Wappen in die Höhe, so klotzte sehr bald ein riesiges, rotes Hakenkreuz auf der Bühne, welches wiederum zum Schluss der Inszenierung umfiel und spielerisch auf das Ende der nationalsozialistischen Diktatur verwies. Das Erinnern an diese doch junge Widerstandsgruppe, die an ihren Idealen bis zum Schluss festhielt, empfinden wir als überaus wichtig, vor allem in Zeiten, in denen kritisches Hinterfragen und gelebte Zivilcourage umso notwendiger geworden sind.

 

Als Ausklang trotzten wir im Anschluss an das Stück der eisigen Kälte und tauchten in eine völlig andere Welt ein, und zwar in die barocke Altstadt Salzburgs und den spürbaren Flair Mozarts.

HAK Linz/Auhof | Aubrunnerweg 4 | 4040 Linz | T: 0732 24 54 91 | F: 0732 24 54 91 20 | M: office@hakauhof.at | W: www.hakauhof.at